Meine Ethik

von | Jul 9 | Ethik | 6 Kommentare

Ich freue mich sehr darüber, dass Sie sich für meine Ethik interessieren in Bezug auf meine BDSM Praxis.

 

  • Wie ich es schon in meinem Vorwort beschrieben habe, ist es mir trotz vieler Praktiken, bei denen ich die dominante Rolle einnehme und mein Gegenüber sich meinen Handlungen anvertraut und ausliefert, wichtig, dass jenseits der Rollen ein Mensch steht, dessen Würde unantastbar ist. Das gilt für mich und für Sie gleichermaßen. Alles, was ich tue, was Sie in eine untergeordnete, demütigende, schmerzliche oder sklavische Objektsituation bringt, ist eine Praxis, bei der es um Selbsterfahrung, Grenzerweiterung, Persönlichkeitsentwicklung, Ausgleich von einseitigem Erleben im Alltag, Gefühlsintensität, Erleben von Lust, Hingabe, tiefe Entspannung, geistige und körperliche Regeneration, Stressabbau, Erfüllung von Bedürfnissen, das Erleben von Flow, Ausleben des Fetisch oder Extase geht.

Zitat Wikipedia: Flow (englisch „Fließen, Rinnen, Strömen“) bezeichnet das als beglückend erlebte Gefühl eines mentalen Zustandes völliger Vertiefung (Konzentration) und restlosen Aufgehens in einer Tätigkeit („Absorption“), die wie von selbst vor sich geht – auf Deutsch in etwa Schaffens- bzw. Tätigkeitsrausch oder auch Funktionslust.

  • Ich beachte die Regel „safe, sane und consensual“ als Grundlage, was so viel bedeutet wie „sicher, gesund und in gegenseitigem Einvernehmen“. Dabei geht es vielen Menschen in der passiven Rolle um das Bedürfnis, Verantwortung abzugeben, Das ist Teil der BDSM Praxis und ich übernehme das selbstverständlich, kann sie Ihnen jedoch auf der tieferen Ebene, wo es um Ihre echten Grenzen, Gesundheit und Einverständnis geht, nicht abnehmen. Hier liegt es an Ihnen, sich rechtzeitig zu äußern, falls es notwendig ist.

 

  • Diskretion ist ein hoher Wert, den ich nach 30 Jahren wirklich aus dem ff beherrsche. Selbst, wenn Sie mir Ihre Realdaten anvertrauen, dürfen Sie sich vollkommen sicher fühlen, dass ich diese niemandem weiter gebe. Dasselbe erwarte ich von Ihnen.

 

  • Ich habe einen Sinn für Ästethik und guten Geruch (Parfum mag ich nicht). Schönheit erschließt sich für mich auch über Innere Werte, die jemand ausstrahlt.

 

  • Ich mag meine Integrität und es ist mir wichtig, mein Handeln darauf abzustimmen.

 

  • Ich mag meine Session exzellent durchführen.

 

  • Ich schätze verbindliche Terminabsprachen. Verbindlichkeit fördert meine Motivation. Unverbindlichkeit löscht meine Motivation ab. Anrufer mit unterdrückter Rufnummer fallen in den Bereich größtmöglicher Unverbindlichkeit außer ich kenne sie persönlich.

 

  • Ehrlichkeit und Klarheit stehen bei mir hoch im Kurs. Ich verhalte mich entsprechend. Wenn ich etwas, was Ihnen wichtig ist, nicht mache, sage ich das im Vorfeld und Sie entscheiden, ob Sie auch ohne dieses Thema eine Session mit mir wollen oder nicht.

 

  • Ich bin immer bereit, ehrlich über Finanzielles zu verhandeln und will zugleich im Rahmen meines Wertverständnisses honoriert werden.

 

  • Die Freiheit, meinen Körper, meine Erotik, meine Intimität und meine Lust zu genießen, wo, mit wem und wie es MIR entspricht. Es ist meine FREIE Wahl.

 

  • BDSM ist für mich eine der überraschensten und gelungensten Möglichkeiten mit Themen wie Macht, Ohnmacht, Dominanz und Unterwerfung, die in unserem Alltag auf subtile Weise häufig auf destruktive Weise zum Einsatz kommen, spielerisch, lustvoll und konstruktiv umzugehen.

 

  • Ich schätze und bewundere Ihre Bereitschaft, sich mir anzuvertrauen. Ohne diese gäbe es mich als Herrin nicht.

 

  • Es ist mir wichtig, Menschen in ihrer Entwicklung und Wachstum zu fördern.

 

  • Und der allerhöchste Wert und gleichzeitig die Basis für alles: Ich will lieben, was ich tue. Was ich nicht lieben kann, tue ich nicht!